Göppinger Hütte

Eine gemütliche Stimmung auf der Terrasse der Göppinger Hütte im Sommer

Die zum Gemeindegebiet von Lech gehörende Göppinger Hütte liegt am Rande des Gamsboden. Erbaut 1913 und von 2007-2013 renoviert, bietet diese schöne Alpenvereinshütte der Kategorie I alles, was das Herz begehrt. In der Saison von Mitte Juni bis Anfang Oktober stehen 74 Schlafplätze zur Verfügung, sowie ein Winterraum für die kalte Jahreszeit. Die Pächter Stefan und Veronika Schwaiger verwöhnen die Gäste mit einem ausgiebigen Frühstücksbuffet, sowie einem 3- Gänge Menü am Abend. Einen besonderen Service ist außerdem die Möglichkeit des Gepäcktransportes mit der Materialseilbahn zum Gasthof Älpele.

Als zweite Station des Höhenweg der Lechquellenrunde kann man die Göppinger Hütte von der Biberacher Hütte auf zweierlei Wegvarianten erreichen: Zum einen über den regulären Weg, welcher die Gipfel umgeht und daher auch für weniger geübte Wanderer geeignet ist. Wer schwindelfrei und trittsicher ist kann sich jedoch auch über den Weimarer Steg und die Braunarlspitze wagen. Die Gehzeit bei beiden Varianten beträgt ca. 5h. Die Gehzeit zur Freiburger Hütte (1918m), der dritten Station der Lechquellenrunde beträgt abermals etwa 5h. Auch hier kann man zwischen einer anspruchsvollen Route (bergsteigerische Erfahrung nötig) und einer weniger anspruchsvollen Variante wählen.

Ein direkter Aufstieg ist von Zug/Lech möglich von wo man etwa 2h Gehzeit einplanen sollte. Bedeutend länger, aber landschaftlich besonders reizvoll ist der Aufstieg aus dem Großen Walsertal. Ausgehende von Buchboden führt der Weg über die Untere (1455m)- und Obere (1682m) Alpschellaalpe sowie Bratschenwanne hinauf.

In unmittelbarer Nähe der Hütte befindet sich ein kleiner Klettergarten mit etwa 10 Routen. Wer Glück hat, kann in der felsigen Umgebung der Hütte einen Blick auf eine Gams oder einen Steinbock erhaschen.

Da man sich schon auf 2245m befindet lassen sich die umliegenden Gipfel in relativ kurzer Zeit besteigen. Östlicher (2508m)- und Westlicher Johanneskopf (2573m) lassen sich in etwa 1,5h erklimmen. Wer trittsicher und schwindelfrei ist kann sich auf die Hochlichtspitze (2600m) oder die oben erwähnte Braunarlspitze (2649m) wagen.

Umgebung

  • Almen: Oberes Älpele
  • Entdecken: Steinböcke
  • Geocache: Ja
  • Seen: Butzensee
  • Wandern: Braunarlspitze, westlicher und östlicher Johanneskopf
  • Ziele: Märchenwiese

Anreise

Der klassische Anstieg ist vom Gasthof Älpele in Zug zur Göppinger Hütte.

Alternativ auch von Oberlech über den Butzensattel zur Göppinger Hütte oder von Buchboden über Metzgertobel

  • Mountainbike: Bike and Hike
  • Anfahrt mit dem Bus: Ortsbus Lech Linie 6/7
  • Parkplatz: Tiefgarage Anger

Infrastruktur

  • Höhe: 2.245m
  • Bewirtschaftet: von Mitte Juni bis Anfang Oktober
  • Öffnungszeiten: 7:00 – 22:00
  • Warme Speisen: ja
  • Küche: typische Hüttenkost
  • Frühstück: Ja
  • regionale Produkte: Ja
  • Für Kinder: Spielplatz
  • Übernachtung: Betten, Matratzenlager
  • Übernachtung mit Hund: Auf Anfrage
  • Winterraum: Ja
  • Seminarraum: Nein
  • Telefonnetz: Ja
  • Bezahlung: Bar und EC-Karte
  • Koordinaten: N 47.214717 E 10.045833
  • Karte: Kompass Karte

Dazu passend