Ravensburger Hütte zur Stuttgarter Hütte

Ravensburger Hütte nach Zürs - Zürsersee

Fast andächtig ist unsere Stimmung an dem heutigen Tag der 5. Etappe der Lechquellenrunde – unsere letzte Etappe Ravensburger Hütte nach Zürs steht uns bevor. Die Beine haben sich inzwischen an die tägliche Belastung gewöhnt und kleinere Druckstellen werden bereits mit einer gewissen Routine abgeklebt. Wir treten gemeinsam vor die Ravensburger Hütte, vorbei an der Alpe Brazer Staffel, und genießen die bereits strahlende Sonne. Motiviert bestreiten wir den leichten Anstieg in Richtung Stierlochjoch und bemerken sofort, dass es heute wärmer ist als die Tage zuvor.

Wir lassen uns nicht hetzen auf die Passage hinauf zum Madlochjoch. Der Hang ist steil und bietet nur wenig Plätze zum Rasten. Die Kühe grasen in der spätsommerlichen Hitze hier oben. Am Madlochjoch angekommen gönnen wir uns eine Pause und genießen unsere Jause, die auf 2438m Höhe besonders gut schmeckt. Oft liegt der Schnee hier beim Madlochjoch noch bis Anfang Juli und die Hüttenwirte raten dann noch davon ab diese Strecke zu gehen. Am besten einfach die Hüttenwirte direkt fragen. Auch bei schlechtem Wetter gibt es eine gute Alternative für diese Etappe.

Beim Blick von Oben entdecken wir den Zürser See der unter uns schimmert. Nur die Madlochbahn trübt den ansonsten so idyllischen Anblick. Wir beenden unsere Rast und machen uns wieder auf den Weg. Gerade noch von oben betrachtet stehen wir nach einer guten Stunde schon am Ufer des Zürser Sees. Ein kleiner Steg am östlichen Ende des Bergsees weckt sofort den Wunsch in uns ins kühle Nass zu springen. Es reichen ein paar Blicke um zu wissen, dass wir uns alle einig sind und wir für den restlichen Tag hier verweilen. Das Wasser des Zürser See dient auch den ÖBB auch als Einspeisung für den Spullersee. Mit dem Wasser des Zürser See wird somit auch umweltfreundlicher Strom für die Bahn produziert. Durch den 3,3km langen Tunnel der am westlichen Ufer des Zürser See beginnt und zwischen dem Aufstieg von der Ravensburger Hütte und der Roggalspitze wieder aus dem Berg heraus kommt, wird über einen Bach das Wasser in den Spullersee eingeleitet.

Auf dem Wanderweg geht es weiter nach Zürs. Dort queren wir das erste mal seit Tagen eine befahrene Strasse (L195) und es fällt uns auf, dass wir den Autoverkehr nicht vermisst haben. Der erste Teil des Aufstieg zur Stuttgarter Hütte ist auf einer asphaltierten Strasse. Aber gleich nach der Trittalm sehen wir die Talstation der Materialseilbahn der Stuttgarter Hütte.

Fern von Stress und Zeitdruck verweilen wir immer wieder während des Aufstieges und schauen uns um. Der Blick auf die hochgelegene Pferde- und Kuhweide unterhalb des Trittkopfs fasziniert uns und auch die zahlreichen Bäche, die an den Flanken der Rüfispitze heruntersprudeln bieten ein schönes Bild. Vom Pfeifen der Murmeltiere begleitet erreichen wir bald den Grenzkamm zwischen Vorarlberg und Tirol, und damit die Stuttgarter Hütte. Die Sonnenterrasse ist herrlich und der grandiose Fernblick während unserer kleinen Rast lockt uns zum Weitermarsch.

Variante Ravensburger Hütte zur Stuttgarter Hütte über Stierloch und Lech

Bei schlechten Verhältnissen ist der Aufstieg zum Madloch und dann wieder hinunter zum Zürsersee oft sehr rutschig. Durch die Variante über das Stierloch zum Fischteich in Zug weiter nach Lech und von Lech mit dem Bus nach Zürs kann das schlimmste Stück dieser Etappe leicht umgangen werden. Der Aufstieg von Zürs zur Stuttgarter Hütte ist auch bei schlechteren Verhältnissen im Normalfall gut machbar.

Route

von der Ravensburger Hütte auf dem Fußweg in nördlicher Richtung starten. An der Kreuzung mit der Forststrasse rechts abbbiegen um nach ca. 25m wieder links auf den Fußweg zum Madloch zu gehen. Bei der Bergstation der Madlochbahn in östlicher Richtung talabwärt zum Zürsersee zu gehen. Den Zürsersee am südlichen Ufer umgehen und nach Zürs absteigen. Im Zentrum von Zürs der Abzweigung Richtung Trittalpe folgen. Vorbei an der Trittalpe und dann links auf den Forstweg abbiegen. Diesem Forstweg folgen bis auf der linken Seite der Fussweg über den Pazülbach abzweigt. Diesem Fußweg bis zur Stuttgarter Hütte folgen.

Ausgangspunkt

Die Ravensburger Hütte liegt auf 1.948m. Sie ist Ausgangspunkt für Wanderungen auf den Spullerschafberg und die Wasenspitze. Basis für Alpinklettereien wie die Roggal Spitze. Oder auch Stützpunkt zum Sportklettern auf den Spullerplatten oder in den nahe liegenden Klettergärten.

Tour

  • Entfernung: 13,1km
  • Höhenmeter: ↑ 1.129hm ↓ 779hm
  • Dauer: 5,5h
  • Art: Streckenwanderung
  • Beste Zeit: Ganztags
  • Anforderung: Mittlere Bergwanderung (rot)
  • Wegbeschaffenheit: Bergpfad
  • Wegmarkierung: durchgängig rote Markierung
  • Mountainbike: Nein
  • Telefonnetz: Ja
  • Anfahrt mit dem Bus: Nein
  • Parkplatz: Nein
  • Karte: AV Karte 3/2 Lechtaler Alpen Arlberggebiet oder Kompass Karte

Dazu passend