Zürser See – Idylle im Skigebiet

Der Zürser See ist eine kleiner Natursee auf 2.144m Höhe, eingebettet zwischen Bergen im Lechquellengebiet, oberhalb von Lech Zürs am Arlberg. Vor allem den Wintersportler wird dieser See gut bekannt sein, auch wenn das Wasser im Winter nicht sichtbar ist, sondern nur die Ufer auszumachen sind. Im Sommer ist der Zürser See zum Wandern gut erreichbar. Die Strecke von und nach Zürs ist auch Teil der Lechquellenrunde – Etappe Ravensburger Hütte zur Stuttgarter Hütte. Er zählt zu den eher bekannteren Seen in Vorarlberg.

Skigebiet gut erkennbar

Die Tal- und Bergstationen der Madloch-, Muggengrat- und Zürserseebahn verleihen diesem See auch im Sommer ein bizarres Bild vom Wintersport, welcher aus dem Arlberggebiet, insbesondere Lech Zürs am Arlberg nicht mehr weg zu denken ist. Seit dem Sommer 2021 fährt die Madlochbahn auch im Sommer als Aufstiegshilfe für Wanderer.

Strom für die Bahn

Ganz unscheinbar ist am westlichen Ufer des Zürser See ein kleines Einlaufbauwerk. Von diesem Einlaufbauwerk fließt im freien Gefälle, durch einen 3,3km langen Stollen, das Wasser unter der kleinen Wildgrubenspitze auf die andere Seite des Berges. Von dort wird das Wasser über einen Bach, vorbei an der Alm Brazer Staffel und der Ravensburger Hütte in den Spullersee geleitet. Das Wasser des Spullersee wird von den ÖBB zur nachhaltigen Stromgewinnung verwendet.

Umgebung

Madlochjoch, Alpe Brazer Staffel

Anreise

Wanderweg von Lech
Wanderweg von Zürs
Von Ravensburger Hütte nach Zürs

Infrastruktur

Höhe: 2.144m
Telefonnetz: teilweise
Koordinaten: 47.17532° N, 10.13939° E

Mit öffentlichen Verkehrsmittel: Ortsbus Lech Zürs am Arlberg – Linie 4
oder dem Landbus (Linie 91)

Parkplätze: Lech Parkhaus Anger, Zürs Parkplatz Trittkopfbahn