Erfahrung: Wandern mit Hund

Hund mit Kreuz bei Sonnenuntergang

Das Bergwandern – Wandern mit Hund zählt für Hundebesitzer wahrscheinlich zum schönsten was mit seinem Hund gemacht werden kann. Die Hütten der Lechquellenrunde bieten sich dafür an. Es ist praktisch jede Schwierigkeit und Länge machbar. Die Gehzeiten reichen von 45min (Spullersee zur Ravensburger Hütte) bis 5h. Vom leichten Wanderweg von Lech aus oder auch 6h über einen etwas anspruchsvolleren Wanderweg von Braz zur Freiburger Hütte.

Einige der Hütten der Lechquellenrunde haben selber einen Hund. Somit wissen diese bestens um die Bedürfnisse beim Wandern mit Hund bescheid. Bitte leinen Sie Ihre Hunde im Bereich der Hütten immer an. Da die Hütten oft sehr gut besucht sind und die Gaststuben eng sind, ist es erwünscht die Hund nach Möglichkeit nicht mit in die Gaststube zu nehmen, sondern ungestört zu verwahren. Damit es möglichst wenig Schwierigkeiten gibt. Für den Umgang mit Weidevieh hat der ÖAV die wichtigsten Infos hier zusammengestellt.

Die Hütten Lechquellenrunde sind über die normalen Zustiege der Hütten auch für weniger bergerfahrene Hunde gut machbar. Für die Etappen der Lechquellenhunde bedarf es aber schon einer gewissen Bergerfahrung an Hund und Hundebesitzer. Es gibt mehrere absturztgefährdete Stellen, eine Kletterstelle und die aber umgangen werden kann.

Absturztgefährdete Stellen

Ausgenommen der Zustieg zur Biberacher Hütte sind auf allen anderen Etappen überall Stellen bei denen Trittsicherheit und dispzipliniertes auf dem Weg gehen zwingend notwendig sind. Das Gehen über schmale, wackelige Brücken sollte auch kein Problem darstellen. Es ist nicht überall möglich die Brücken zu umgehen wie zum Beispiel die Brücke über das Metzgertobel auf der Etappe Biberacher Hütte zur Göppinger Hütte.

Kletterstelle

Ebenso auf der Etappe Biberacher Hütte zur Göppinger ist eine Kletterstelle. Beim sogenannten Alpschellner Gschröff ist eine schmale, sehr steile Rinne. Für kleine Hunde die sich in den Rucksack packen lassen empfiehlt es sich hier die Hunde für diese wenigen Meter in den Rucksack zu packen.

Auf der Etappe Göppiner Hütte zur Freiburger Hütte sind im Bereich des Unteren Johannesjoch zwei Seilversicherungen angebracht. Die tiefer gelegene Seilversicherung ist für Hunde, die nicht in den Rucksack gehen, praktisch nicht machbar. Wenn es trocken ist, kann diese Stelle aber in nord-westlicher Richtung, mit ein paar Metern durch Gras und Gestrüpp, umgangen werden.

Höhenweg Bergwandern

Wenn Sie den Höhenweg – Lechquellenrunde mit Ihrem Hund gehen wollen beachten Sie bei der Übernachtung auf den Hütten die frühzeitige Reservierung auf den jeweiligen Hütten.

Für eine individuelle Beratung was für Hunde machbar ist gibt es ARLGUIDE. Der ortsansässige geprüfte Wanderführer und Lawinenhundeführer hat stets gute Tipps parat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.