Länge: 2,3km – Höhenmeter: ↑ 565hm – Dauer: ca. 1 3/4h

In ca. 1,5km Entfernung in nörtlicher Richtung der Biberacher Hütte liegt die Hochkünzelspitze auf 2.397m. Von der Biberacher Hütte ist dieser Gipfel in ca. 1,75h erreichbar. Dabei sind 565 Höhenmeter zu bewältigen.

Hochkünzelspitze - der Hausberg der Biberacher HütteErst geht es von der Hütte in Richtung Süden ein paar Meter leicht bergab zum Schadonapass. Vom Schadonapass geht es westlich, mässig bergauf. Je näher es an den Fuß des Giglturm geht, nimmt die Steigung zu. Es folgt eine Querung durch eine felsige Rinne, der aber auf dem Pfad gut befestigt ist und somit gut zu passieren ist. Dann geht es auf der linken Seite des Giglturm weiter. Südwestlich zieht sich der Weg wieder etwas gemäßigter weiter. Bis wir am Ausläufer des Giglturm-Nordgrad vorbei kommen. Von dort aus geht der Weg wieder etwa 250m in nördlicher Richtung und mit wieder gemäßigter Steigung. Nach fünf, fast spitzkehrenartigen Kurven, verläuft der Weg in westliche Richtung. Durch eine kleine Rinne. Nach dieser etwas längeren Querung zieht sich der Weg durch einen Wiesenhang weiter im Zick-Zack nach oben. Bis zum Fuße der Hochkünzelspitze an der westlichen Seite. Von hier aus in einem Halbkreis, in einem Gelände aus Fels und Schotter, bis hoch zur Spitze.