Länge: 4,7km – Höhenmeter: ↑ 658hm  ↓ 71hm – Dauer: ca. 2h

Der Aufstieg vom Gasthaus Älpele ist der kürzeste Zustieg zur Göppinger Hütte. Zwischen dem Gasthof Älpele (1.562m) und der Alm Unteren Älpele ist die Talstation der Materialseilbahn der Göppinger Hütte. Mit dieser Materialseilbahn wird die Göppinger Hütte mit allem notwendigen (einschließlich dem Trinkwasser) versorgt. Der Gasthof Älpele ist auch eine Bushaltestelle des Ortsbus Lech. Der Weg verläuft hinter dem Unteren Älpele erst ein paar Meter über eine flache Wiese. Am Fuße des Wiesenhanges, der im Sommer den Kühen der Alm als Weide dient, beginnt ein sehr schmaler Forstweg. Dieser Forstweg führt erst auf diesem Wiesenhang steil taleinwärts und nach ca. 100m ist dann der Richtungswechsel talauswärts. Nach weiteren 200m beginnt ein Waldstück, das vor allem im Hochsommer zur Abkühlung sehr willkommen ist. Doch nach den 200m im Wald lichten sich die Bäume wieder. Der Weg biegt nach Westen ab und nur noch wenige Bäume spenden Schatten, bis nach weiteren 550m keine Bäume mehr sind.

Aufstieg Göppinger Hütte - Obere ÄlpeleVon hier aus ca. 230m geradlinig auf die Alm Obere Älpele (1.772m) zu. Hinter dem Oberen Älpele führt der Weg dann in nördliche Richtung etwas steiler bergauf. Nach ca. 30hm wird der Weg aber wieder etwas flacher und zieht immer mehr in Richtung des Trajamahdbächle. Nach ca. 700m und rund 100hm verläuft der Weg für ein paar Meter parallel zu diesem Bach. Danach biegt der Weg nach links, in eine Mulde ab um nach einer kurzen Steigung diese Mulde auszugehen, damit der Hang in einer nicht zu großen Steigung überwunden werden muss. Bald wird das Trajamahdbächle gequert, ein kleiner Hügel umgangen und dann mit geringer Steigung weiter Richtung Norden. Nach ca. 150m macht der Weg wieder ein großen Bogen um dann wieder in nördlicher Richtung weiter zu ziehen.
Das Gras wird immer dünner und es mischen sich immer Felsbrocken in das Gelände. Weiter führt der Weg mit starken Richtungsänderungen, immer schön dem Gelände angepasst. Bis wir einen sehr markanten Felsen fast umrunden. Danach zieht der Weg in westliche Richtung weiter. Für ca. 150m führt der Weg über eine sehr dünn bewachsene Fläche. Danach zieht der Weg erst in nördlicher Richtung weiter um anschließend nach Westen zu schwenken. Hier geht es für ca. 500m flach weiter. Danach nehmen die Felsen und der Schotter wieder zu.

Aufstieg Göppinger Hütte - GamsbodenjochEin kleiner, letzter Anstieg zum Gamsbodenjoch folgt. Die letzten Höhenmeter vor der Göppinger Hütte sind zu überwinden. Vom Gamsbodenjoch geht es noch einmal ein paar Meter hinunter bevor die letzten 100m zur Hütte über eine ebene Wiesenfläche gehen und der Aufstieg vom Gasthaus Älpele zur Göppinger Hütte geschaft ist.

Schlechtwetter Variante Etappe Göppinger Hütte zur Freiburger Hütte

Bei schlechten Verhältnissen (Schnee, Regen) dient der Aufstieg vom Gasthaus Älpele zur Göppinger Hütte im Abstieg als alternative Route zur Etappe Göppinger Hütte zur Freiburger Hütte.

Karte Gasthaus Älpele zur Göppinger Hütte

Karte Zustieg Göppinger Hütte