Lechquellengebirge

Der Name Lechquellengebirge seit 1971. Und er wurde von Walter Flaig, einem großen Alpinisten mit zweifelhafter Vergangenheit, eingeführt. So sind auch dieser Region zahlreiche bekannte Almen, Berge, Seen, Gipfel und Berghütten in Vorarlberg. Das Lechquellengebirge bietet für eine Hüttentour unzählige Varianten.

Der im Verhältnis noch sehr junge Name leitet sich aus dem Ursprung des Lech Bach, welcher sich aus dem Formarinbach und dem Spullerbach, ab. Die meisten anderen Namen der Gebirgszüge wie Verwall oder Rätikon sind seit mehrere hundert Jahre bekannt. Bis 1971 wurde diese Region entweder als „Klostertaler Alpen“ bezeichnet. Das Klostertal befindet sich am südlichen Rand des Lechquellengebirge. Oder es wurde zu den Lechtaler Alpen gezählt.

Die Gebirgslandschaft ist gezeichnet von vielen Wildbächen, Tobeln und Murenkegeln.

Sonnenuntergang im Lechquellengebirge auf einer der vielen Berghütten
Sonnenuntergang im Lechquellengebirge auf einer der vielen Berghütten

Abgrenzungen des Lechquellengebirge

Die nördliche Grenze verläuft entlang dem Argenbach und der Bregenzer Ache. Im Osten ist die Lech, ab dem Ortszentrum von Lech am Arlberg, und dem Flexenbach die natürliche Grenze. Die südliche Flanke ist der Talfuß des Klostertales mit der Alfenz die Grenze. Und zum Schluss ist es im Westen die Ill und die Lutz als natürliches Gewässer, die die Grenzen bilden.

Almen im Lechquellengebirge
Almen im Lechquellengebirge

Almen, Berge, Gipfel, Seen und Berghütten in Vorarlberg

Es ist die gebirgige Landschaft die im Sommer von vielen bewirtschafteten Almen bevölkert wird. Und bekannte Ausflugsziele in Vorarlberg, wie zum Beispiel die Alpe Laguz, ziehen viele Touristen und einheimische aus Vorarlberg und Tirol an.

Einige der namhaften Berge in Vorarlberg, wie zum Beispiel die Rote Wand, die Roggalspitze oder das Karhorn, befinden sich in dieser kleinen Gebirgsgruppe.

Auch bekannte Seen wie der Formarinsee, der Spullersee oder der Körbersee zählen zu den Ausflugsziele in Vorarlberg die hier beheimatet sind.

Neben den Berghütten der Lechquellenrunde, wie Biberacher-, Göppinger- , Freiburger- , Ravensburger Hütte, ist auch die Fraßenhütte im Lechquellengebirge.

Weitwandern im Lechquellengebirge
Weitwandern im Lechquellengebirge

Lechquellengebirge Hüttentour

Neben der klassischen Lechquellenrunde, die das Lechquellengebirge praktisch umrundet, mit sechs Etappen und fünf Berghütten gibt es auch eine Vielzahl an Varianten für eine Hüttentour 3 Tage, wie zum Bespiel Lech – Göppinger HütteFreiburger Hütte – Lech am Arlberg. Und zum Bergwandern bieten sich leichte Berge wie zum Beispiel der Formaletsch oder der Spuller Schafberg an.